• Wissenswertes | Einbruch | Bühne
Sie sind hier: Startseite |Service |Wissenswertes |Tipps zur Schadenverhütung

Mechanische Sicherungen sind ein wirksamer Schutz vor Einbrechern!

Von 180.000 Einbrüchen in 2015 wurden in 2018 ca. 110.000 den deutschen Versicherern gemeldet. Speziell in Niedersachsen sind die Wohnungseinbrüche um 17,6 Prozent, von 13.595 in 2017 auf 11.202 in 2018, gesunken. In Bremen gingen sie sogar um 28 Prozent auf 1.618 zurück. Das ist jedoch kein Grund zur Entwarnung, sondern ein Grund, sich zu schützen. „Viele Hausbesitzer haben in Sicherungstechnik investiert, das zeigt die hohe Nachfrage nach staatlichen Fördermitteln bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau.“ - sagt der Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Herr Weiler. „Es zahlt sich aus, es Einbrechern möglichst schwer zu machen.“

Im Durchschnitt entstehen bei einem Einbruch Schäden von 2.850 Euro. Das sind 100 Euro mehr als im Vorjahr. Schlimmer als der Verlust finanzieller Werte oder unersetzbarer Erinnerungsstücke, sind jedoch die psychischen Folgen eines Einbruchs. Der Schock sitzt tief. Das Sicherheitsgefühl ist verloren. Oftmals dauert es ein Jahr und länger, bis man sich in den eigenen vier Wänden wieder geborgen fühlt.

Mechanische Sicherungen an Fenstern und Türen sind ein wirksamer Einbruchschutz, weil sie das Eindringen erschweren. Diebe werden dadurch empfindlich gestört und brechen ihren Versuch schneller ab. Mit der richtigen Sicherungstechnik schützen Sie sich, Ihre Familie und Ihr Hab und Gut. Welche das für Sie ist, können Sie bei einer polizeilichen Beratungsstelle erfragen oder sich individuell beraten lassen.

Auch die VGH unterstützt Sie beim Einbruchschutz. Sprechen Sie uns gern an.

Entwicklung der Einbruchzahlen und Versicherungsleistungen 2007 bis 2018
Gegenüberstellung der Wohnungseinbrüche nach Bundesländern 2017 und 2018
Mit freundlicher Genehmigung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)