Sie sind hier: Startseite |Versicherungen

FAQ – alle Fragen zur RiesterRente

Welchen Beitrag muss ich einzahlen, um die volle Förderung zu erhalten?
  • Die volle staat­liche Zulage – Grund­zulage und gegebenen­falls Kinder­zulage(n) – erhalten Sie, wenn Sie jährlich vier Prozent Ihres renten­ver­sicherungs­pflichtigen Ein­kommens (Brutto­einkommen!) des Vor­jahres in den Riester-Ver­trag ein­zahlen. Zahlen Sie weniger, erhalten Sie ent­sprechend weniger Förder­ung.

Kann ich die Riester-Beiträge von der Steuer absetzen?
  • Ja. Bei­träge bis zu 2.100 Euro sind jährlich steuer­lich absetz­bar. Ist die Steuer­ersparnis höher als die er­haltene Zu­lage, wird die Differenz im Rahmen Ihrer Steuer­erklärung er­stattet. Sie füllen dafür ein­fach die An­lage AV der Ein­kommen­steuer­erklärung aus.

Kann ich als Ehefrau bzw. Ehemann auch riestern?
  • Auch Ehegatten/Lebens­partner, die nicht zum förder­fähigen Personen­kreis gehören, können die staat­liche Zulage auf einen eigenen Riester-Vertrag bekommen. Voraus­setzung ist, dass der unmittel­bar förder­fähige Partner einen Riester-Vertrag an­spart.

Werden Eltern im Rahmen der Riester-Rente zusätzlich gefördert?
  • Ja, definitiv. Neben der Grund­zulage er­halten Sie vom Staat auch eine Zulage für jedes Kind. Und zwar so lange, wie An­spruch auf Kinder­geld besteht.

Wie erhalte ich die staatliche Förderung?
  • Um die staat­liche Förder­ung zu er­halten, reichen Sie bitte den aus­gefüllten Zulagen­antrag bei uns ein. Wir kümmern uns dann um alles Weitere. Um sich die Vor­teile aus dem Sonderaus­gaben­abzug zu sichern, geben Sie die Eigen­beiträge und die Zu­lagen in der Ein­kommen­steuer­erklärung an.

Welche Leistung erhalte ich?
  • Sie können sich ent­weder für eine lebens­lange Rente ent­scheiden, oder Sie lassen sich zum Renten­beginn 30 % des Kapitals auf einmal aus­zahlen und das restliche Kapital wird dann ver­rentet.

Kann der Vertrag ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden?
  • Ja.

Kann ich vorzeitig Geld aus meiner staatlich geförderten Riester-Rente erhalten?
  • Theoretisch ja, aber gleich­zeitig bedeutet dies, dass der Ver­trag aufge­löst werden muss. Die bis dahin er­haltene Förder­ung (d. h. Zulagen und Steuer­ersparnisse im Rahmen des Sonder­ausgaben­abzugs) ist dann an den Staat zurück­zuzahlen.

Weitere
FAQ's

Sie möch­ten sich weitere FAQ´s zu Vor­sorge und Ver­mögen an­sehen? Dann gehen Sie ein­fach auf unsere FAQ-Über­sicht.

Jetzt mehr erfahren

VGH
RiesterRente

Unsere VGH Ries­terRen­te bie­tet Ih­nen ei­ne pri­va­te Al­ters­vor­sor­ge, die vom Staat mit at­trak­ti­ven Zu­la­gen und Steuer­vor­tei­len ge­för­dert wird. So schaf­fen Sie sich mit­hil­fe des Staats ein fi­nan­ziel­les Pols­ter für ei­nen ent­spann­ten Ru­he­stand.

Jetzt mehr erfahren

VGH
BasisRente

Vorsorgen und gleich­zei­tig Steuern spa­ren? Die VGH Ba­sisRen­te macht es mög­lich. Die idea­le Al­ters­vor­sor­ge für Selbst­stän­di­ge, Frei­be­ruf­ler und al­le mit ho­hem Ein­kom­men, die von er­heb­li­chen Steuer­vor­tei­len pro­fi­tie­ren möch­ten.

Jetzt mehr erfahren

Auf die­ser In­ter­net­sei­te fin­den Sie nur ei­nen Über­blick über die Ver­siche­rungs­leistun­gen. Die dar­ge­stell­ten In­for­ma­tio­nen und Lei­stungs­be­schrei­bun­gen sind kein Ver­trags­be­stand­teil. Grund­lage für den Ver­siche­rungs­schutz sind aus­schließ­lich die Ver­siche­rungs­be­din­gun­gen und Ver­ein­barun­gen.