Detailinformationen

 

VGH Versicherungen - Haftpflicht Haus- und Grundbesitz

Diese Versicherung ist speziell konzipiert für:

  • Immobilienbesitzer, die ihre Wohnungen oder das ganze Haus vermieten,
  • Wohnungseigentümergemeinschaften,
  • Eigentümer von unbebauten Grundstücken,
  • Nießbraucher, Pächter und Mieter.
 

Eine Privathaftpflichtversicherung schließt die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als Inhaber eines Einfamilienhauses mit in den Versicherungsschutz ein, soweit er und seine Familie selbst darin wohnen.

Wer dagegen ein Mehrfamilienhaus - vom Zweifamilienhaus bis zum Wohnblock - oder ein unbebautes Grundstück besitzt oder wer Vermieter eines Einfamilienhauses ist, für den wird der Abschluss einer speziellen Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitz erforderlich. Alle Besitzer von Grund und Boden - sei es mit oder ohne Bebauung - sind einem nicht zu unterschätzenden Haftpflichtrisiko aufgrund der ihnen obliegenden Verkehrssicherungspflichten ausgesetzt.

Verletzt der Inhaber die Verkehrssicherungspflichten, macht er sich schadenersatzpflichtig. Typische Verkehrssicherungspflichten wären z. B. bauliche Instandhaltung, Beleuchtung, Reinigung, Bestreuung der Gehwege bei Winterglätte, Schneeräumen auf Bürgersteig und Fahrdamm, verkehrssicherer Zustand von Bäumen, etc.

 

In der Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung ist u. a. mitversichert

  • der Versicherungsnehmer als Bauherr oder Unternehmer von Bauarbeiten bis zu einer Summe von 50.000 Euro je Bauvorhaben; vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ist die Errichtung einer Geothermieanlage ab 10 Meter bis 100 Meter Bohrtiefe; hierfür ist der Abschluss einer gesonderten, betragspflichtigen Bauherrenhaftpflichtversicherung erforderlich,
  • der Schaden, der durch Hausmeister oder andere per Arbeitsvertrag beauftragte Personen bei der Verwaltung, Reinigung, Beleuchtung und sonstigen Betreuung der Grundstücke entsteht,
  • die persönliche gesetzliche Haftpflicht des Verwalters und der Wohnungseigentümer bei Betätigung im Interesse und für Zwecke der Gemeinschaft. Eingeschlossen sind dabei Ansprüche eines einzelnen Wohnungseigentümers gegen den Verwalter, Ansprüche eines einzelnen Wohnungseigentümers gegen die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer und gegenseitige Ansprüche von Wohnungseigentümern bei Betätigung im Interesse und für Zwecke der Gemeinschaft.

 

Zusätzlicher Versicherungsschutz für das Betreiben von Erneuerbare Energieanlagen

Wird auf dem versicherten Grundstück eine Anlage zur Erzeugung erneuerbarer Energien betrieben,

  • Photovoltaik
  • Solar
  • Wärmepumpen
  • Geothermie bis 100 Meter Bohrtiefe
  • Windkraft bis 30 Meter
  • Bockheizkraftwerke in den Kellern von Wohnhäusern
  • Wasserkraft
     

kann dieses Risiko nur über den beitragspflichtigen Baustein Haus- und Grundbesitzer-Plus für erneuerbare Energien abgesichert werden.