Detailinformationen

 

gebaeudeversicherung_150x100

Sicherheit ist das beste Fundament

In allen landwirtschaftlichen Betrieben stellen die Wirtschafts- und Wohngebäude ein hohes Vermögen dar. Diese Werte müssen gegen unvorhergesehene Risiken abgesichert werden.

 

Eine ungenügende Absicherung kann sich für einen landwirtschaftlichen Betrieb schnell existenzbedrohend auswirken. Mit einer Gebäudeversicherung, die speziell auf die Bedürfnisse der Landwirtschaft zugeschnitten ist, lassen sich diese Risiken absichern. Zu den bedeutendsten Risiken in der Gebäudeversicherung sind Feuer-, Sturm-, Leitungswasser- und Elementarschäden zu zählen.

 

 

Bitte wählen Sie aus:

 

Ganz wichtig: die korrekte Ermittlung der Versicherungswerte

Die Feuerversicherung ist zu den notwendigen Betriebsversicherungen zu rechnen.

Als hauptursächliche Brandursachen sind Blitzschlag, defekte Elektroleitungen und Brandstiftung zu ermitteln. Eine grundlegende Voraussetzung zur Ermittlung des bedarfsgerechten Versicherungsschutzes ist die korrekte Ermittlung der Versicherungswerte. Die VGH beauftragt für ihre Kunden unabhängige Gebäudesachverständige, die eine genaue Sachwertermittlung durchführen. Die ermittelten Sachwerte werden als richtige Versicherungssummen anerkannt, worauf die VGH Unterversicherungsverzicht gewährt.

Nachdem die Versicherungssummen festgestellt wurden, stellt sich die Frage nach der geeigneten Versicherungsform der Gebäude. Von wesentlicher Bedeutung bei der Wahl der richtigen Versicherungsform sind die Klärung der Entwertung der Gebäude sowie der wirtschaftliche Nutzen und der Wiederaufbaubedarf.

Die gleitende Neuwertversicherung

beinhaltet eine automatische Summenanpassung an die tendenziell steigenden Baukosten. Im Schadenfall erfolgt die Entschädigung auf der Basis des Neuwertes. Diese Versicherungsform ist zu empfehlen für alle Wohngebäude und Wohnteile, für neuere Wirtschaftsgebäude bzw. Gebäude, die im vollen Umfang genutzt werden und bei denen ein vollständiger Wiederaufbaubedarf besteht.

Für die gleitende Neuwertversicherung mit einer Höchstentschädigungsbegrenzung von       60 % des Neuwertes

gelten die Grundsätze der gleitenden Neuwertversicherung. Diese Versicherungsform sollte bei Wirtschaftsgebäuden gewählt werden, die nach heutiger Betrachtungsweise überdimensioniert sind, also nur noch in Teilbereichen nachhaltig genutzt werden (z. B. große Wirtschaftsgebäude mit einem nicht mehr benötigten übergroßen Bodenraum). Im Schadenfall stehen 60 % des Gebäudeneuwertes zur Verfügung, sodass auch Teilschäden in vollem Umfang abgedeckt sind.
Ihr Vorteil: eine Beitragseinsparung von 20 %.

Beispiel:

Neuwert eines Gebäudes: 200.000 Euro
Für jeden Schaden steht eine Entschädigungssumme bis zu 120.000 Euro (60 % von 200.000 Euro) zur Verfügung. Auch im Totalschadenfall ist dieser Betrag ausreichend, um moderne, funktionsgleiche Gebäude zu errichten. Denken Sie z. B. an den Ersatz einer großen Hofscheune durch eine moderne Maschinenhalle.

Für die gleitende Neuwertversicherung mit einer Höchstentschädigungsbegrenzung von      40 % des Neuwertes

gelten ebenfalls die Grundsätze der gleitenden Neuwertversicherung. Diese Versicherungsform sollte gewählt werden für Gebäude, die im Wesentlichen ungenutzt sind und damit nur einen stark eingeschränkten Wiederaufbaubedarf besitzen. Im Schadenfall stehen 40 % des Gebäudeneuwertes zur Verfügung, sodass auch Teilschäden bis zu dieser Höhe abgedeckt sind.
Ihr Vorteil: eine Beitragseinsparung von 30 %.

Beide Varianten der gleitenden Neuwertversicherung mit Höchstentschädigung eignen sich insbesondere auch für denkmalgeschützte Wirtschaftsgebäude.

Zum Zeitwert

sollten Wirtschaftsgebäude und Wirtschaftsteile versichert werden, sofern es sich um ältere Gebäude handelt, für die auch kein Wiederaufbaubedarf besteht. Die Höhe der Entschädigung bemisst sich nach dem Zeitwert des Gebäudes. Grundsätzlich sind Gebäude mit einer Entwertung von mehr als 60 % nur noch zum Zeitwert zu entschädigen.
Für zum Zeitwert versicherte Gebäude besteht keine Wiederaufbauverpflichtung.

Gebäude - wie versichern?

Vollständiger Wiederaufbau

Entwertung bis 60 % GN
Eingeschränkter Wiederaufbau Entwertung bis 60 %

GN 60
GN 40

Ohne Wiederaufbau Entwertung über 60 % ZW
 

 

Rechtzeitig vorsorgen gegen Verschleiß

Wasserleitungen sowie Leitungen der Warmwasserheizung sind der Alterung und sonstigen unvorhergesehenen Ereignissen (z. B. Frost) ausgesetzt.

Sie stellen somit ein erhebliches Schadenpotenzial für Ihr Eigentum dar.
Die Leitungswasserversicherung der VGH bietet Ihnen vielfältigen Schutz gegen Schäden, die durch Bruch und frostbedingte Schäden an Zu- und Ableitungen innerhalb des versicherten Gebäudes sowie mit dem Rohrsystem verbundenen Einrichtungen entstehen.

 

Wichtig für Ihr Wohngebäude - Elementarschäden

Machen Sie Ihren Gebäudeschutz mit der Elementarschaden-Versicherung komplett, und Sie besitzen volle Sicherheit bei:

  • Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen
  • Hochwasserschäden durch übergetretene Flüsse und Seen
  • Naturgefahren wie Erdbeben, Erdrutsch und Erdsenkungen sowie Schnee- und Schlammlawinen
 

Haftungserweiterungen

Zum vollständigen Leistungsumfang der Inventarversicherung gehören die beitragsfreien Haftungserweiterungen

Mehr dazu!