Detailinformationen

 

Seit 01.07.2011 besteht in Niedersachsen Versicherungspflicht für Hundehalter: Alle Hundebesitzer müssen eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen – und diese bei Kontrollen nachweisen können.

tb_hundehalter_150x100

Die so genannte Halterhaftung wird wie folgt definiert:
"Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen" (§ 833 Satz 1, Bürgerliches Gesetzbuch).  Diese besondere Gefährdungshaftung setzt kein Verschulden voraus!

 

Sichern Sie sich ab – rechtssicher und kostengünstig.

Aus diesem Grund bieten wir Ihnen unsere Tierhalterhaftpflicht zu besonders günstigen Konditionen. Diese erfüllt mehr als die gesetzlichen Vorgaben und bietet Ihnen die folgenden Leistungen:

  • Schutz vor unberechtigten Schadenersatzforderungen
  • Übernahme des Schadenersatzes, wenn Sie zahlen müssen

 

Ihr Vorteil: unsere Hunde Card.

Als unser Kunde erhalten Sie die praktische Hunde Card – eine Versicherungsbestätigung im Scheckkartenformat zum „Immer dabei haben“. So können Sie Ihren Versicherungsschutz jederzeit nachweisen und müssen nicht (wie bei anderen Anbietern) Ihren großformatigen Versicherungsschein dabei haben.

 

Welche Tiere sind im Rahmen einer Privathaftpflichtversicherung mitversichert?

Unter den Schutz der Privathaftpflichtversicherung fallen z. B. Wellensittiche, Goldhamster, Kaninchen, Bienen oder Katzen. Das Gleiche gilt für andere zahme Haustiere, wie etwa Schafe oder Ziegen, wobei hier auch Flurschäden mitversichert sind.

Ebenso fällt unter den Schutz der Privathaftpflichtversicherung, wenn Sie z. B. den Hund Ihres Nachbarn für ein Wochenende betreuen.

Für Schäden, die durch einen Hund verursacht werden, haftet der Halter. Durch den Abschluss der Tierhalterhaftpflichtversicherung (Hund) können Sie sich dagegen absichern.