Symbolbild Mutter und Sohn in Tuch
Symbolbild Mutter und Sohn in Tuch
Symbolbild Mutter und Sohn in Tuch
Sie sind hier: Startseite | Versicherungen | Vorsorge und Vermögen | Risikolebensversicherung

Die Risiko­lebens­ver­sicherung der VGH

Sie übernehmen täglich Ver­ant­wor­tung für Ih­re Fa­mi­lie, möch­ten, dass es ihr gut geht. Doch was ist, wenn Sie un­er­war­tet ster­ben? Sind Ih­re An­ge­hö­ri­gen dann fi­nan­ziell ver­sorgt? Ist z. B. die Im­mo­bi­lien­fi­nan­zie­rung oder die Aus­bil­dung der Kin­der ge­si­chert?
Sor­gen Sie vor und si­chern Sie mit der Ri­si­ko­le­bens­ver­si­che­rung die fi­nan­ziel­le Le­bens­grund­la­ge Ih­rer Fa­mi­lie!

  • Umtauschrecht in Ren­ten­ver­si­che­rung mit To­des­fall­schutz oh­ne Ge­sund­heits­prü­fung
  • Absicherung von lang­fris­ti­gen Zah­lungs­ver­pflich­tun­gen
  • Finanzielle Si­cher­heit für Ih­re An­ge­hö­ri­gen im To­des­fall

Risiko­lebens­ver­siche­rung – un­ser Pro­dukt im Über­blick

Zum Weiterblättern bitte nach links wischen.
Risikolebens­ver­sicherung
Hin­ter­blie­be­nen­ab­sicherung bei Tod
i
Ver­sicherungs­sum­me
i
individuell wählbar
Lauf­zeit
i
individuell wählbar
Hei­rats- und Kin­der­bo­nus
i
Zu­sätz­liche Zah­lung bei Un­fall­tod
i
Vor­zei­ti­ge Aus­zah­lung der To­des­fall­leis­tung
i
Er­höhungs­recht
i
Um­tausch­recht in Ren­ten­ver­sicherung mit To­des­fall­schutz
i
Als Partnertarif abschließbar
i
Dy­na­mik
i

Jetzt berechnen

headline

dummy text

Nur eine minimale Grund­versorgung vom Staat

Erklärbild Risikoleben
Die ge­setz­li­che Ren­ten­ver­si­che­rung bie­tet mit der Wit­wen-/Wit­wer­ren­te oder Halb­wai­sen­ren­te nur ei­ne sehr ge­rin­ge Grund­ver­sor­gung für Hin­ter­blie­be­ne. Un­ser Bei­spiel zeigt, mit wel­chen Be­trä­gen Sie im Fall der Fäl­le rech­nen müs­sen. Die lau­fen­den Aus­ga­ben kön­nen da­mit in der Re­gel nicht ge­deckt wer­den. Die Ri­si­ko­le­bens­ver­si­che­rung si­chert Ih­re Fa­mi­lie im Fal­le Ih­res To­des fi­nan­ziell ab.

Ihr zusätzlicher Schutz zur Risikolebens­versicherung

Symbolbild Lachende Frau am Laptop

Schutz bei Berufs­un­fä­hig­keit: Über­nahme der Bei­trags­zahlung ­zur Siche­rung der Hinter­bliebe­nen­­vorsorge

Als Ergänzung zur Ri­si­ko­­le­bens­­ver­si­che­rung kön­nen Sie un­se­ren Be­rufs­­un­fä­hig­­keits-Zu­satz­­schutz ab­schließen. Wer­den Sie be­rufs­­un­fä­hig, müs­sen Sie kei­ne Bei­trä­ge mehr be­zah­len. So si­chern Sie ver­läss­lich Ih­re Hin­ter­­blie­be­nen­­vor­sor­ge. Je nach Ver­ein­­ba­rung er­hal­ten Sie zu­sätz­lich ei­ne Ren­te bei Be­rufs­­un­fä­hig­keit.

Symbolbild Lachende Frau am Laptop

Schutz bei Berufs­un­fä­hig­keit: Über­nahme der Bei­trags­zahlung ­zur Siche­rung der Hinter­bliebe­nen­­vorsorge

Als Ergänzung zur Ri­si­ko­­le­bens­­ver­si­che­rung kön­nen Sie un­se­ren Be­rufs­­un­fä­hig­­keits-Zu­satz­­schutz ab­schließen. Wer­den Sie be­rufs­­un­fä­hig, müs­sen Sie kei­ne Bei­trä­ge mehr be­zah­len. So si­chern Sie ver­läss­lich Ih­re Hin­ter­­blie­be­nen­­vor­sor­ge. Je nach Ver­ein­­ba­rung er­hal­ten Sie zu­sätz­lich ei­ne Ren­te bei Be­rufs­­un­fä­hig­keit.

FAQ – die häu­figsten Fra­gen zur Risiko­lebens­ver­sicherung

Für wen ist eine Risiko­lebens­ver­sicherung sinnvoll?
  • Für jeden, der sei­ne Liebs­ten für den Fall des vor­zei­ti­gen To­des durch bei­spiels­wei­se Un­fall oder Krank­heit vor fi­nan­ziel­len Fol­gen schüt­zen will. Ganz be­son­ders wich­tig ist sie für:
    • junge Fa­mi­lien – denn der Tod des Ver­sor­gers kann den Hin­ter­blie­be­nen die fi­nan­ziel­le Le­bens­grund­la­ge schlag­ar­tig ent­zie­hen und sie vor große Pro­ble­me stel­len.
    • alle mit Zah­lungs­­ver­­pflich­tun­gen – denn je­der, der z. B. Im­mo­bi­lien fi­nan­ziert oder an­de­re lang­fris­ti­ge Zah­lungs­­ver­­pflich­tun­gen ein­geht, soll­te sei­ne An­ge­hö­ri­gen vor Rück­­zah­lungs­­for­de­run­gen im Fall sei­nes To­des schüt­zen.
Wie hoch sollte die Ver­sicherungs­summe sein?
  • Die Stiftung Wa­ren­test emp­fiehlt min­des­tens das drei- bis fünf­fa­che Brut­to­jah­res­ein­kom­men des Ver­si­cher­ten, um ei­ne fi­nan­ziel­le Ab­si­che­rung für Hin­ter­blie­be­ne si­cher­zu­stel­len. Lau­fen­de Kre­di­te, Hy­po­the­ken oder an­de­re Ver­bind­lich­kei­ten soll­ten zu­sätz­lich in die­se Rech­nung mit­ein­be­zo­gen wer­den.
Wie lange sollte eine Risiko­lebens­ver­sicherung laufen?
  • Es ist ratsam, Ih­re Ver­si­che­rung min­des­tens so lan­ge lau­fen zu las­sen, bis al­le Kin­der fi­nan­ziell un­ab­hän­gig von Ih­nen sind (z. B. Aus­bil­dung oder Stu­dium ab­ge­schlos­sen ha­ben). Ehe­part­ner soll­ten bei­spiels­wei­se nach El­tern­zeit in der La­ge sein, die Fa­mi­lie al­lein zu ver­sor­gen. Eben­so soll­ten Sie Zah­lungs­ver­pflich­tun­gen wie z. B. Zin­sen und Til­gung von Dar­le­hen in der Lauf­zeit be­rück­sich­ti­gen.
Wann wird die Versiche­rungs­sum­me aus­ge­zahlt?
  • Im Versicherungsfall zah­len wir die To­des­fall­leis­tung an die be­rech­tig­te Per­son aus.
    Wenn Sie den Ab­lauf­zeit­punkt er­le­ben, wird kei­ne Leis­tung fäl­lig und der Ver­si­che­rungs­schutz en­det.
    Wir bie­ten Ih­nen aber auch an, die Ri­si­ko­le­bens­ver­si­che­rung oh­ne er­neu­te Ge­sund­heits­prü­fung in ei­ne Ren­ten­ver­si­che­rung mit To­des­fall­schutz um­zu­wan­deln, die auch im Er­le­bens­fall in Form ei­ner Ren­te zur Aus­zah­lung kommt.
Brauchen beide Eltern­teile eine Risiko­lebens­ver­sicherung?
  • Der Hauptverdiener soll­te in je­dem Fall ab­ge­si­chert sein, um das im To­des­fall feh­len­de Ein­kom­men aus­zu­glei­chen. Außer­dem ist es sinn­voll, den z. B. nicht be­rufs­tä­ti­gen Le­bens-/Ehe­part­ner ab­zu­si­chern – be­son­ders dann, wenn Kin­der zu ver­sor­gen sind. So wird im To­des­fall der Haupt­ver­die­ner ent­las­tet und kann z. B. die Kin­der­be­treu­ung fi­nan­zie­ren.
    Tipp: Bei uns ha­ben Sie die Mög­lich­keit, ei­nen Part­ner­ta­rif ab­zu­schließen.

Downloads und weitere In­for­ma­tio­nen zur Ri­si­ko­lebens­ver­sicherung

Was ist, wenn ich nicht mehr bin? Eine Checkliste zur Vorbereitung auf den Todesfall

Jetzt ansehen

Was ist, wenn ich nicht mehr bin? Eine Checkliste zur Vorbereitung auf den Todesfall

Jetzt ansehen

Sie haben noch Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder fragen Sie Ihre VGH Vertretung oder Sparkasse in Ihrer Nähe.

Jetzt zur Beratersuche

Sie haben noch Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder fragen Sie Ihre VGH Vertretung oder Sparkasse in Ihrer Nähe.

Jetzt zur Beratersuche

Das könnte Sie auch interessieren

Ausbildungs­-
versicherung

Ob zur Finanzierung ei­nes Stu­diums, für den Füh­rer­schein, ei­nen Meis­ter­kurs oder den Aus­lands­auf­ent­halt: Mit un­se­rer Aus­bil­dungs­ver­si­che­rung spa­ren Sie Geld für die Aus­bil­dung von Kin­dern an. Der ent­hal­te­ne To­des­fall­schutz sorgt da­für, dass die Fi­nan­zie­rung der Aus­bil­dung in je­dem Fall ge­si­chert ist.

Jetzt mehr erfahren

VGH Berufs-
­un­fähigkeits­­-
schutz

Berufsunfähigkeit kann je­den tref­fen: In Deutsch­land wird et­wa je­der vier­te Ar­beit­neh­mer be­rufs­un­fä­hig. Schüt­zen Sie jetzt Ihr Ein­kom­men für den Fall, dass Sie Ih­ren Be­ruf z. B. aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den nicht mehr aus­üben kön­nen!

Jetzt mehr erfahren

Bau-
finanzierung

Mietfrei woh­nen oder ver­mie­ten – mit der Bau­fi­nan­zie­rung der VGH ver­wirk­li­chen Sie Ih­re Träu­me.

Jetzt mehr erfahren

Auf die­ser In­ter­net­sei­te fin­den Sie nur ei­nen Über­blick über die Ver­siche­rungs­leistun­gen. Die dar­ge­stell­ten In­for­ma­tio­nen und Lei­stungs­be­schrei­bun­gen sind kein Ver­trags­be­stand­teil. Grund­lage für den Ver­siche­rungs­schutz sind aus­schließ­lich die Ver­siche­rungs­be­din­gun­gen und Ver­ein­barun­gen.