Symbolbild Frau mit Kind
Symbolbild Frau mit Kind
Symbolbild Frau mit Kind
Sie sind hier: Startseite | Versicherungen | Reise und Urlaub | Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung

Die Reise­rück­tritts- und Reise­abbruch­ver­siche­rung

Die Koffer sind ge­packt und mor­gen soll die lang er­sehn­te Rei­se be­gin­nen. Wenn ei­ne Krank­heit Ih­nen dann ei­nen Strich durch die Rech­nung macht, ist das är­ger­lich ge­nug. Noch schlim­mer wird es, wenn Sie auch auf den Rei­se­kos­ten sit­zen blei­ben. Mit ei­ner Rei­se­rück­tritts­ver­si­che­rung sind Sie vor ho­hen Stor­no­kos­ten bes­tens ge­schützt. Auch im Fal­le ei­nes vor­zei­ti­gen Ab­bruchs Ih­rer Rei­se, fin­den Sie hier den pas­sen­den Schutz.

  • Versicherungs­schutz bei Rei­se­rück­tritt und Rei­se­ab­bruch
  • Erstattung der Hin­rei­se-Mehr­kos­ten bei ver­spä­te­tem An­tritt der Rei­se (bspw. auf­grund 2-stün­di­ger Zug­ver­spä­tung)
  • Kein Selbst­be­halt (Aus­nah­me am­bu­lant be­han­del­te Er­kran­kun­gen)

Reise­rücktritts- und Reise­abbruch­ver­sicherung – die Ta­rife im Über­blick

Zum Weiterblättern bitte nach links wischen.
oft gewählt
Reiserücktritt Reiseabbruch Reiserücktritt und Reiseabbruch
Bei­trag
i
ab 6 € für Einzelpersonen und für Familien/Mietobjekte ab 2 € für Einzelpersonen und für Familien/Mietobjekte ab 7 € für Einzelpersonen und für Familien/Mietobjekte
Er­stat­tung von Stor­nierungs­kos­ten
i
Hin­rei­se-Mehr­kos­ten
i
Kos­ten der Um­bu­chung
i
Ein­zel­zim­mer­zu­schlag
i
Ver­sicherte Grün­de
Un­er­warte­te schwe­re Er­kran­kung
i
Tod, Un­fall, Schwan­ger­schaft
i
Ver­lust des Ar­beits­platz­es
i
Kurz­ar­beit
i
Ar­beits­platz­wechsel
i
Ei­gen­tums­scha­den (ab 2.500 €)
i
Wie­der­ho­lung Schul­prü­fun­gen
i
Nicht­ver­setzung
i
Ver­kehrs­mit­tel­ver­spä­tung
i
Na­tur­ka­tas­tro­phen am Ur­laubs­ort
i
Zu­sätz­liche Rück­rei­se­kos­ten
i
Nicht ge­nutz­te Rei­se­leis­tung
i
Nach­rei­se­kos­ten Rei­se­un­ter­brechung
i
Selbst­be­halt
i

Jetzt online abschließen

Jetzt online abschließen

Jetzt online abschließen

headline

dummy text

Diese Produkte ver­mit­teln wir in Ko­ope­ra­tion mit der Han­se Mer­kur Rei­se­ver­si­che­rung AG, Sieg­fried-We­dells-Platz 1, 20354 Ham­burg, Re­gis­ter­ge­richt: HRB Ham­burg 19768. Ri­si­ko­trä­ger ist die Han­se Mer­kur Rei­se­ver­si­che­rung AG.

Ihr zusätzlicher Schutz zur Reise­rück­tritts- und Reise­ab­bruch­ver­siche­rung

Symbolbild Frau vor Kreuzfahrtschiff

Speziell für Schiffsreisen

Wenn Sie auf­grund ei­ner Ver­spä­tung ei­nes öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­tels – von 2 Stun­den oder mehr – Ih­re Schiffs­rei­se nicht an­tre­ten kön­nen, wer­den Ih­nen die nach­weis­lich ent­stan­de­nen Mehr­kos­ten der Nach­rei­se er­stat­tet. Die Er­stat­tung er­folgt bis zur Hö­he der ge­schul­de­ten Stor­no­kos­ten, die bei un­ver­züg­li­cher Stor­nie­rung der Rei­se an­ge­fal­len wä­ren, maxi­mal je­doch bis zu 1.500 € je Per­son. Ge­ra­de bei teuren Kreuz­fahr­ten lohnt es sich also auf Num­mer si­cher zu ge­hen.

Symbolbild Frau vor Kreuzfahrtschiff

Speziell für Schiffsreisen

Wenn Sie auf­grund ei­ner Ver­spä­tung ei­nes öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­tels – von 2 Stun­den oder mehr – Ih­re Schiffs­rei­se nicht an­tre­ten kön­nen, wer­den Ih­nen die nach­weis­lich ent­stan­de­nen Mehr­kos­ten der Nach­rei­se er­stat­tet. Die Er­stat­tung er­folgt bis zur Hö­he der ge­schul­de­ten Stor­no­kos­ten, die bei un­ver­züg­li­cher Stor­nie­rung der Rei­se an­ge­fal­len wä­ren, maxi­mal je­doch bis zu 1.500 € je Per­son. Ge­ra­de bei teuren Kreuz­fahr­ten lohnt es sich also auf Num­mer si­cher zu ge­hen.

FAQ – die häufigsten Fragen zur Reise­rück­tritts- und Reise­ab­bruch­ver­sicherung

Wann ist eine Reise­rück­tritts­ver­sicherung er­for­der­lich?
  • Viele Reisen wer­den be­reits Mo­na­te, manch­mal so­gar Jah­re im Vor­aus ge­bucht. In der Zwi­schen­zeit kann je­doch viel pas­sie­ren. Mit ei­nem ge­bro­che­nen Bein kön­nen Sie bei­spiels­wei­se nicht Ski­fah­ren. Auch die un­er­war­tet schwe­re Krank­heit ei­nes An­ge­hö­ri­gen oder der Ar­beits­platz­ver­lust kön­nen Ih­re Ab­rei­se ver­hin­dern. Trotz­dem müs­sen Sie für die ent­stan­de­nen Stor­no­kos­ten Ih­rer Rei­se auf­kom­men.
    Die­ser Ge­fahr kön­nen Sie mit un­se­rer Rei­se­­rück­­tritts­­ver­­si­che­rung ent­­ge­hen. Je mehr Per­­so­nen an der Rei­­se teil­­neh­men, um­so hö­her das Ri­si­ko, dass je­mand kurz­­fris­tig er­krankt. So­mit ist ge­ra­de bei Fa­mi­lien­­rei­sen ei­ne Rei­se­­rück­­tritts­­ver­­si­che­rung be­­son­ders sinn­­voll.
Welche Ereignisse sind in der Reiserücktritts- und Reise­ab­bruch­ver­sicherung ver­sichert?
  • Hier ein kleiner Aus­zug der ver­si­cher­ten Er­eig­nis­se (Ver­si­che­rungs­fäl­le):
    • Unerwartete und schwe­re Er­kran­kung, Tod, Un­fall­ver­let­zung oder Schwan­ger­schaft
    • Impfunver­träg­lich­keit
    • Erheblicher Scha­den von min­des­tens 2.500 € an Ih­rem Ei­gen­tum in­fol­ge von Feuer, Lei­tungs­was­ser­schä­den, Elemen­tar­er­eig­nis­sen oder straf­ba­ren Hand­lun­gen Drit­ter (z. B. Ein­bruch­dieb­stahl)
    • Unerwartete ge­richt­li­che La­dung, vor­aus­ge­setzt, das zu­stän­di­ge Ge­richt ak­zep­tiert Ih­re Rei­se­bu­chung nicht als Grund zur Ver­schie­bung der La­dung
    • Adoption ei­nes min­der­jäh­ri­gen Kin­des, so­fern Ih­re An­we­sen­heit zum Voll­zug der Adop­tion in die Rei­se­zeit fällt
    • Arbeitsplatz­ver­lust mit an­schließen­der Ar­beits­lo­sig­keit in­fol­ge ei­ner un­er­war­te­ten be­triebs­be­ding­ten Kün­di­gung des Ar­beits­ver­hält­nis­ses durch den Ar­beit­ge­ber. Nicht ver­si­chert ist der Ver­lust von Auf­trä­gen oder die In­sol­venz bei Selbst­stän­di­gen.
    • Wiederholung von nicht be­stan­de­nen Prü­fun­gen an ei­ner Schu­le, Uni­ver­si­tät/ Fach­hoch­schu­le oder an ei­nem Col­lege. Vor­aus­set­zung ist, dass die Wie­der­ho­lungs­prü­fung in die ver­si­cher­te Rei­se­zeit oder bis zu 14 Ta­ge nach Be­en­di­gung der Rei­se fällt.
    • Unerwartete und schwe­re Er­kran­kung, schwe­re Un­fall­ver­let­zung oder Impf­un­ver­träg­lich­keit ei­nes zur Rei­se an­ge­mel­de­ten Hun­des oder ei­ner zur Rei­se an­ge­mel­de­ten Kat­ze.
Zu welchem Zeitpunkt greift die Reise­rück­tritts- und zu welchem Zeitpunkt die Reise­ab­bruch­ver­sicherung?
  • Bei einem Ver­­si­che­rungs­fall vor Rei­se­­an­tritt leis­tet die Rei­se­­rück­­tritts­­ver­­si­che­rung. Als Ver­­si­che­rungs­fall wird ein ver­­si­cher­tes Er­eig­nis (sie­he Fra­ge 2) be­zeich­net.
    Bei ei­nem Ver­­si­che­rungs­­fall nach Rei­se­­an­tritt greift die Rei­se­­ab­bruch­­ver­­si­che­rung. Vie­le Rei­­sen­de den­ken meist nur über ei­ne Ver­­si­che­rung für den Rei­se­­rück­tritt nach. Doch was pas­siert, wenn man im Ur­laub er­krankt und die Rei­se ab­ge­­bro­chen wer­den muss? Mit ei­ner Kom­­bi­na­tion die­ser bei­den Ver­­si­che­run­gen sind Sie auf der si­che­ren Sei­te.
Wann gilt eine Reise als angetreten?
  • Eine Reise gilt als an­ge­tre­ten, wenn die ers­te Rei­se­leis­tung ganz oder nur zum Teil in An­spruch ge­nom­men wird, z. B.
    • der Check-in bei ei­ner Flug­rei­se. Bei ei­nem Vor­abend-Check-in gilt die Rei­se als an­ge­tre­ten nach der Pass- oder Bord­kar­ten­kon­trol­le, so­fern die Flü­ge Be­stand­teil der Rei­se sind
    • das Ein­checken auf dem Schiff bei ei­ner Schiffs­rei­se (oh­ne ge­buch­te An­rei­se)
    • die Übernahme ei­nes Miet­­wa­­gens/Wohn­­mo­­bils
    • das Einchecken im Ho­tel bzw. die Über­ga­be des Schlüs­sels bei ei­ner Fe­rien­woh­nung
    • das Einsteigen in den Bus bei ei­ner Bus­rei­se
    • das Einsteigen in den Zug bei ei­ner Bahn­rei­se
    Sollte der Trans­fer zum ver­si­cher­ten Ge­samt­rei­se­preis ge­hö­ren (z. B. Rail & Fly), be­ginnt die Rei­se mit dem Ein­stei­gen in den Zug oder Bus. Bei ei­ner Flug­an­rei­se be­ginnt die Rei­se nach der Pass- oder Bord­kar­ten­kon­trol­le. So­bald die Rei­se an­ge­tre­ten ist, en­den die Leis­tun­gen der Rei­se­­rück­­tritts­­kos­­ten­­ver­­si­che­rung.
Kann ich die Reise­rück­tritts- und Reise­ab­bruch­ver­sicherung auch ab­schließen, wenn die Rei­se bereits ge­bucht wurde?
  • Ein Vertrag für eine Rei­se­­rück­tritts- oder Rei­se­­ab­bruch­­ver­si­che­rung soll­te zeit­nah nach der Rei­se­­bu­chung, spä­tes­tens je­doch 30 Ta­ge vor Be­ginn der Rei­se ge­schlos­sen wer­den. Soll­ten zwi­schen Bu­­chung und An­tritt der Rei­se kei­ne 30 Ta­ge lie­gen, muss die Rei­se­­rück­tritts­­ver­­si­che­rung spä­tes­tens am drit­ten Werk­tag nach Bu­chung der Rei­se er­fol­gen. Für al­le wei­te­ren Ver­si­che­run­gen, wie bei­spiels­­wei­se Rei­se­­kran­ken- und Rei­se­­ab­bruch­­ver­­si­che­rung, muss der Ab­­schluss vor An­tritt der Rei­se und für de­ren ge­sam­te Dauer ge­tä­tigt wer­den.
    Der Ver­trag kommt auch bei Zah­lung der Ver­­si­che­rungs­­prä­mie nicht zu­stan­de, wenn die oben ge­nann­ten Fris­ten bei Ab­schluss des Ver­trags nicht ein­ge­hal­ten wer­den. In die­sem Fall wird Ih­nen die Prä­mie na­tür­lich zu­rück­er­stat­tet.

Sie haben noch Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder fragen Sie Ihre VGH Vertretung oder Sparkasse in Ihrer Nähe.

Jetzt zur Beratersuche

Sie haben noch Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder fragen Sie Ihre VGH Vertretung oder Sparkasse in Ihrer Nähe.

Jetzt zur Beratersuche

Das könnte Sie auch interessieren

Reisegepäck­-
versicherung

Es ist der Albtraum jedes Urlaubers: Man steht als Letzter am Gepäck­band, doch vom Koffer keine Spur. Um wenigstens das Not­wendigste kaufen zu können, hilft die Reise­ge­päck­ver­sicherung mit bis zu 500 € für Ersatz­käufe bei verspäteter Aus­lieferung des Reise­gepäcks. Infor­mationen bekommen Sie bei unseren Beratern in Ihrer Nähe.

Jetzt zum Beratungsformular

Reisekranken-
­versicherung

Ob Weltumrundung oder Kurztrip – hier finden Sie den passenden Reise­kran­ken­ver­sicherungs­schutz für sich und Ihre Familie.

Jetzt mehr erfahren

Camper- und
Wohnwagen­versicherung

Individuelle Versicherungsleistungen für Ihr Campingfahrzeug oder Ihren Wohnwagen. Informieren Sie sich jetzt über unsere Tarife in der Kfz-Haftpflicht, Teil- und Vollkasko.

Jetzt mehr erfahren

Auf die­ser In­ter­net­sei­te fin­den Sie nur ei­nen Über­blick über die Ver­siche­rungs­leistun­gen. Die dar­ge­stell­ten In­for­ma­tio­nen und Lei­stungs­be­schrei­bun­gen sind kein Ver­trags­be­stand­teil. Grund­lage für den Ver­siche­rungs­schutz sind aus­schließ­lich die Ver­siche­rungs­be­din­gun­gen und Ver­ein­barun­gen.