Sie sind hier: Startseite |Versicherungen

FAQ – alle Fragen zur Moped­versicherung

Zahle ich die volle Summe, wenn ich das Moped-Kennzeichen erst später hole?
  • Nein, nicht bei der VGH. Das Verkehrs­jahr be­ginnt immer am 1. März und endet am 28./29. Februar des nächsten Jahres. Wer später sein Nummern­schild holt, zahlt nicht drauf: Wenn Sie Ihr Ver­sicherungs­kenn­zeichen beispiels­weise erst ab Mai be­nötigen, zahlen Sie nur einen an­teiligen Bei­trag.

Verlängert sich meine Mopedversicherung automatisch?
  • Nein, eine Moped­ver­sicherung ver­längert sich nicht auto­matisch. Es handelt sich dabei um eine so­ge­nannte Verfalls­police. Und das liegt vor allem daran, dass die Moped­ver­sicherung an das Ver­sicherungs­kenn­zeichen ge­knüpft ist. So müssen Sie jedes Verkehrs­jahr aufs Neue eine Moped­ver­sicherung ab­schließen und Ihr neues Ver­sicherungs­kennzeichen am Roller an­bringen. Im Ver­kehrs­jahr 2017/18 ist das Kenn­zeichen blau. Damit zeigen Sie dann, dass Ihr Moped, Mofa oder Roller für die Teil­nahme am Straßen­verkehr richtig ver­sichert ist.

     

Kann eine minderjährige Person eine Mopedversicherung abschließen?
  • Ja => Taschen­geld­para­graph

Welche Unterlagen brauche ich für die Versicherung?
  • Kopie der Be­triebs­er­laubnis.

Kann ich mein Kennzeichen für ein neues Fahrzeug übernehmen?
  • Nein. Bei einem Fahrzeugwechsel muss ein neues Versicherungskennzeichen erworben werden. Hierfür wird eine kleine Gebühr erhoben (gleicher Versicherungsumfang vorausgesetzt).

Gilt der Versicherungsschutz auch im Ausland?
  • In der Kfz-Haft­pflicht­ver­sicherung besteht Ver­sicherungs­schutz inner­halb der geo­grafischen Grenzen Europas sowie in den außer­euro­päischen Ge­bieten, die zum Geltungs­bereich der Euro­päischen Union ge­hören.

Wer darf mit dem Moped fahren?
  • Jeder be­rechtigte Fahrer.

Fahrrad­-
versicherung

Für alle, die viel mit dem Fahr­rad un­ter­wegs sind, bie­tet sich ein zu­sätz­li­cher Schutz Ih­res Draht­esels an. Die­sen kön­nen Sie ganz be­quem in Ver­bin­dung mit un­se­rer Haus­rat­ver­si­che­rung er­wer­ben.

Jetzt mehr erfahren

Welche Moped­ver­sicherung brauche ich?
  • Das kommt ganz auf Ihren Bedarf an. Die VGH bietet mit den unter­schiedlichen Tarifen eine Grund­deckung als auch umfassen­den Versicherungs­schutz. Wählen Sie einen Tarif in der Mopedversicherung selbst aus oder lassen Sie sich von unseren Beratern helfen. Bei der VGH finden Sie genau den Versicherungs­schutz, den Sie benötigen.
Wie kann ich einen Moped­schaden melden?
  • Sie können uns bequem und unkompliziert Ihren Mopedschaden melden. Nutzen Sie dafür einfach unsere Online-Formulare. Alternativ können Sie gerne unseren telefonischen Service oder Ihren Berater kontaktieren.
Wie kann ich eine Moped­ver­sicherung abschließen?
  • Weitere Infos finden Sie hier. Alter­nativ können Sie über unsere Beratersuche eine Vertretung oder Spar­kasse in Ihrer Nähe aus­wählen.
Wel­che Un­ter­la­gen be­nö­ti­ge ich für die Ver­si­che­rung?
  • Sie benötigen nur die Be­triebs­er­laub­nis. Zu­sätz­lich müs­sen Sie noch den Bei­trag be­zah­len und schon kön­nen Sie in die neue Sai­son star­ten.
Kann ich mein Mo­ped­kenn­zei­chen auf ein an­de­res Fahr­zeug über­tra­gen?
  • Eine Übertragung des Kenn­zei­chens ist nicht mög­lich. Es muss für je­des Fahr­zeug ein ei­ge­nes Kenn­zei­chen be­an­tragt wer­den.
Wel­che Dau­er hat mei­ne Mo­ped­ver­si­ch­erung?
  • Die Moped­ver­si­che­rung gilt im­mer vom 1. März bis zum 28./29. Februar des Fol­ge­jah­res. Wenn das Fahr­zeug zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt ver­si­chert wer­den soll, ist die Lauf­zeit ent­spre­chend kür­zer und der Bei­trag ver­rin­gert sich.
Wa­rum gibt es ver­schie­de­ne Kenn­zei­chen-Far­ben?
  • In der Moped­ver­si­che­rung be­ginnt das Ver­si­che­rungs­jahr im­mer am 1. März. Die Ver­si­che­rung läuft ab die­sem Stich­tag ge­nau ein Jahr. Der Farb­wech­sel hilft da­bei, die Ak­tua­li­tät des Kenn­zei­chens zu er­ken­nen. So gibt es im­mer ei­nen Wech­sel zwi­schen Blau, Grün und Schwarz.
Brauche ich eine Ver­sicherung für meinen E-Scooter?
  • Ja, es besteht eine gesetz­liche Ver­sicherungs­pflicht für E-Scooter. Dafür muss das Elektro­kleinst­fahr­zeug gewisse Eigen­schaften besitzen, damit es die Ver­sicherungs­plakette be­kommt.
Welche Vor­aus­setzungen muss mein E-Scooter besitzen, damit er eine Ver­sicherungs­pla­kette er­hält?
  • Das Fahr­zeug muss eine gültige Betriebs­­er­laubnis besitzen. Außer­dem dürfen E-Scooter maximal 20 km/h fahren und sie benötigen eine Lenk-/Halte­stange, zwei Bremsen, ein Licht sowie eine hell­tönende Glocke. Das Gewicht darf maximal 55 kg be­tragen. E-Scooter dürfen zwei Meter lang, 70 cm breit und 1,40 m hoch sein.

Weitere
FAQ

Sie möch­ten sich weitere FAQ zu Auto und Mobilität an­sehen?
Dann gehen Sie ein­fach auf unsere FAQ-Über­sicht.

Jetzt mehr erfahren

Moped­-
versicherung

Der 1. März ist für alle Mopedfahrer ein be­son­de­res Da­tum. Die neue Sai­son be­ginnt. Alle Mo­fas, Mo­peds, Roller und E-Bikes be­nö­ti­gen neue Ver­sicherungs­kenn­zei­chen. Falls Sie in Ver­siche­­rungs­­fra­gen noch Start­hilfe be­nö­ti­gen, kommen Sie ein­fach zur VGH. Wir bie­ten Ih­nen sehr gu­ten Ser­vice ganz in Ihrer Nä­he. In­for­mie­ren Sie sich jetzt über unsere Tarife für Mo­ped­fah­rer.

Jetzt mehr erfahren

Fahrrad­-
versicherung

Wer gerne Rad fährt, braucht diese Ver­sicher­ung. Egal wie und wo Sie radeln, die Fahr­rad­ver­sicherung greift immer. Für elektrische Fahr­räder gilt eben­falls der volle Ver­sicherungs­schutz – solange diese ohne Nummern­schild und/oder Führer­schein gefahren werden.
Das Beste: Es gibt keine Selbst­be­teiligung.

Jetzt mehr erfahren