Sie sind hier: Startseite |Versicherungen

FAQ – alle Fragen zur Betrieblichen Altersvorsorge

Welche Vorteile hat eine betriebliche Altersvorsorge?
  • Den größten Vor­­teil sehen Sie direkt auf Ihrer Gehalts­­ab­rechnung: Sie sparen in der Regel Steuern und Sozial­­abgaben. Denn der Bei­­trag der betrieb­­lichen Alters­­vorsorge mindert Ihr Brutto­­gehalt. Hier greift so­zusagen die staat­­liche Förder­­ung: Der Staat fördert den Auf­­bau einer betrieb­­lichen Alters­­vorsorge, indem er auf Ihren Betriebs­­renten-Bei­trag weder Steuern noch Sozial­­ver­sicherungs­­ab­gaben be­­rechnet.
    Und, nicht zu ver­­gessen, dieser Vor­teil: Sie bauen Monat für Monat eine Betriebs­rente auf – zusätz­liches Geld also, das Ihnen im Alter die Möglich­­keit bietet, die schönen Dinge des Lebens zu ge­­nießen. Die gesetz­­liche Rente reicht dafür nicht. Das weiß mittler­­weile auch der Staat. Des­halb auch die staat­­liche Förder­­ung der betrieb­­lichen Alters­­vorsorge.

Was ist, wenn ich meinen Job wechsle?
  • Keine Sorge. Die betrieb­liche Alters­vorsorge bleibt Ihnen sicher. Denn bei Arbeit­geber­wechsel haben Sie die Möglich­keit, die Direkt­versicherung einfach mit­zunehmen. Auch eine private Weiter­führung des Vertrags ist möglich.

Kann ich auch vermögenswirksame Leistungen in meine Betriebsrente einzahlen?
  • Ja, Sie können auch vermögens­wirksame Leistungen steuer- und sozial­abgaben­frei in die betrieb­liche Alters­vorsorge ein­zahlen. Das Prinzip der Ent­gelt­umwandlung funktioniert hier genauso und bringt Ihnen einen zusätz­lichen Turbo für Ihre Alters­vorsorge.

Ist meine Betriebsrente sicher, wenn mein Arbeitgeber insolvent ist?
  • Ja, wenn die An­sprüche aus der betrieb­lichen Alters­vorsorge unver­fallbar (Un­verfall­barkeit) sind, wird Ihre Betriebs­rente aus der Insolvenz­masse ausge­sondert und an Sie über­tragen.

Was passiert mit meinem Vertrag, wenn ich die Beiträge nicht mehr zahlen kann?
  • Wenn Sie die Bei­träge nicht mehr zahlen können, besteht die Möglich­keit, den Vertrag beitrags­frei zu stellen. Dadurch redu­zieren sich jedoch auch die Versicherungs­leistungen im Alter.

Werden zum Rentenbeginn Abgaben auf die Leistungen aus der Betriebsrente fällig?
  • Ja. Die Renten aus einer Direkt­versicherung oder Pensions­kasse sind als sonstige Ein­künfte zu versteuern - in aller Regel jedoch zu einem günstigeren Steuer­satz als im Berufs­leben. Zudem sind auf die Betriebs­renten Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflege­versicherung zu zahlen. Für die Pflicht­versicherten gilt in der Kranken­versicherung ein monatlicher Freibetrag von 159,25 € (bei Kapital­leistungen 19.110 €). Erst bei Über­schreiten des Frei­betrages entsteht für den über­schreitenden Teil Beitrags­pflicht in der Kranken­versicherung . In der gesetzlichen Pflege­versicherung besteht Beitrags­pflicht für den gesamten Versorgungs­bezug, sofern dieser höher als der vorgenannte Frei­betrag ist.

    Wichtig: Der Frei­betrag gilt für die Summe aller Betriebs­renten - sowie auch für Einkünfte aus selbst­ständiger Tätigkeit, die neben der Rente bezogen werden. Freiwillig Kranken­versicherte erhalten keinen Frei­betrag.

Kann ich den Vertrag unterbrechen, z.B. wegen Elternzeit?
  • Ja.

Weitere
FAQ's

Sie möch­ten sich weitere FAQ´s zu Vor­sorge und Ver­mögen an­sehen? Dann gehen Sie ein­fach auf unsere FAQ-Über­sicht.

Jetzt mehr erfahren

Unfall­-
versicherung

Eine kleine Un­acht­­­sam­­keit und plötz­­­lich ist es pas­­siert: ein Un­­­fall. Von ei­­ner Se­­­kun­­de auf die an­­de­­re kann sich al­­les än­­dern. Da­­mit Sie nach ei­­nem Un­­fall schnell wie­­der auf die Bei­­­ne kom­­men, hilft Ih­­nen un­­se­­re pri­­­va­­te Un­­fall­­ver­­si­­che­­rung!
Unser Tipp: Fra­­gen Sie doch ein­­fach ein­­mal Ih­­ren Ar­­beit­­­ge­­ber, ob er ei­­ne Be­­trieb­­li­­che Grup­­pen­­­un­­fall­­­ver­si­­che­­­rung an­­bie­­tet.

Jetzt mehr erfahren

VGH Berufs-
­unfähig­keits­-
schutz

Berufsunfähigkeit kann je­den tref­fen: In Deutsch­land wird et­wa je­der vier­te Ar­beit­neh­mer be­rufs­un­fä­hig. Schüt­zen Sie jetzt Ihr Ein­kom­men für den Fall, dass Sie Ih­ren Be­ruf z. B. aus ge­sund­heit­li­chen Grün­den nicht mehr aus­üben kön­nen!

Jetzt mehr erfahren

Auf die­ser In­ter­net­sei­te fin­den Sie nur ei­nen Über­blick über die Ver­siche­rungs­leistun­gen. Die dar­ge­stell­ten In­for­ma­tio­nen und Lei­stungs­be­schrei­bun­gen sind kein Ver­trags­be­stand­teil. Grund­lage für den Ver­siche­rungs­schutz sind aus­schließ­lich die Ver­siche­rungs­be­din­gun­gen und Ver­ein­barun­gen.